SF Dettingen – TSV Ebersbach 4:0 (1:0): „Mit Not am Mann versuchten wir das Turnier fertig zu spielen“, meinte TSVE Abteilungsleiter Noman Bayraktar zur Aufstellung seiner Mannschaft. Ohne Torwart und dem Hauptkanonier Felice Franza, 8 Tore beim Turnier, zogen sich die Ebersbacher in der ersten Halbzeit achtbar aus der Affäre. Dettingen bestürmte unentwegt das Tor der Filstäler, doch erst ein Eckball in der 15. Minute erlöste die SFD. Jens Starkert steigt am höchsten und kann völlig unbedrängt den Ball per Kopf im Tor versenken. Doch der TSVE war nicht zu unterschätzen und hatte auch seine Chancen bei Kontern oder Fernschüssen. Fast hätte ein Freistoß der Ebersbacher, kurz vor dem Pausenpfiff, den Ausgleich bedeutet. Dieser ging im Nachschuss nur knapp am Tor vorbei. Zu Beginn der zweiten Spielhälfte drängte der TSVE auf den Ausgleich. Das war auch die stärkste Phase der Filstäler. Mit einer Glanztat von SFD Torwart Thomas Reinöhl blieb den Dettingern der Ausgleich, nach einem Freistoß in der 38. Spielminute, erspart. Doch dann machten die Dettinger innerhalb von drei Minuten alles klar und nutzen die Situation, mit dem Feldspieler im Tor der Ebersbacher, zum 2:0 und 3:0 eiskalt aus. Nach dem zweiten Treffer von Christian Renz zum 4:0 war dann das Spiel endgültig gelaufen. „War nicht schwer den Treffer zu machen, ich habe den Ball ja von meiner Mannschaft gut aufgelegt bekommen“, kommentierte SFD-Stürmer Christan Renz seinen Treffer, der zugleich der 200.  des Turniers war. Selbst die Latte stand auf Dettinger Seite und somit blieb den Ebersbachern der Ehrentreffer versagt, nach dem Lattenknaller in der letzten Spielminute. Damit zieht die SF Dettingen mit einem überzeugenden 4:0 Sieg ins Endspiel ein.

Tore: 1:0 Jens Starkert (15.), 2:0 Florian Walter (42.), 3:0, 4:0 Christian Renz (45., 53.).

 

--- zurück ---

Home: www.teckbotenpokal-2008.de