TSV Ötlingen – SV Nabern 1:3 n.E. (0:0, 0:0: Nach einem flotten und von vielen Emotionen begleiteten Spiel fiel die Entscheidung erst im Elfmeterschießen. Während die Naberner Sascha Diez, Marco Hiller und Andreas Schuster cool ihre Elfmeter verwandelten, hielt bei den Ötlingern das große Nervenflattern Einzug. Lediglich Alexander Joachim traf ins Tor, gleich drei Ötlinger (Hayri Eren, Andre Kühn, Jose Azevedo) scheiterten am glänzend aufgelegten Naberner Keeper Michael Meyer. Riesenjubel nach dem Elfmeterschießen natürlich beim SVN, der als einer der beiden besten Gruppendritten gerade noch so in das Achtelfinale gerutscht war. Im Mittelpunkt der spontanen Freudentänze stand Elfmertöter Meyer, der auch von seinem Trainer Karlheinz Toparkus entsprechend geherzt wurde.

 

--- zurück ---

Home: www.teckbotenpokal-2008.de