SV Nabern – SF Dettingen 0:2 (0:1): Müdes Gekicke im Brühl beim ersten Viertelfinale. In der ersten Halbzeit waren Chancen, wie der Schuss von Naberns Diez, der weit am Tor vorbei ging, oder Tim Lämmles Flachschuss, der auf der Linie gerettet wurde, noch die größten Möglichkeiten. Wie schon im Spiel zuvor des TSV Jesingen, brachte auch hier mangelnde Verständigung die Spielentscheidung. Andreas Neuhäußer (Nabern), wollte einen hohen Ball zu Torwart Michael Meyer weiterleiten. Dieser jedoch zu weit aus seinem Kasten und der „Rückpass“ zu hoch- Tor! Am Ende machten die Naberner auf, um noch einmal alles zu probieren, was jedoch sofort ein Dettinger Konter zum 0:2 bestrafte.

  

Tore: 0:1 Andreas Neuhäußer (29. Eigentor), 0:2 Tim Lämmle (60.)

 

 

--- zurück ---

Home: www.teckbotenpokal-2008.de